die ersten mieter:innen im quartier
v.l.n.r.: Julian Gerding (Hausmeister Wohn + Stadtbau), Judith Jarosch (kaufm. Kundenbetreuerin Wohn + Stadtbau), Heike Poppe (Mieterin), Sebastian Albers (Prokurist und Abteilungsleiter Hausbewirtschaftung), Frau Abraha (Mieterin)
02.02.2023
Quartiersleben

Die ersten Mieter:innen im Quartier

Die ersten Mieter:innen der Wohn + Stadtbau sind im Dezember in ihre neuen Wohnungen im Neubaugebiet „Wohnen mit Aussicht“ eingezogen. Sebastian Albers (Prokurist und Abteilungsleiter Hausbewirtschaftung) begrüßte mit dem zuständigen Team persönlich Frau Poppe und Frau Abraha stellvertretend für die 45 Mietparteien in ihrem neuen Zuhause.

Insgesamt entstehen auf dem Areal von „Wohnen mit Aussicht“ im Norden des Oxford-Quartiers in neun Gebäuden 104 öffentlich geförderte Mietwohnungen, 17 frei finanzierte Mietwohnungen, 40 Eigentumswohnungen, eine Gästewohnung sowie ein Nachbarschaftstreff. Die Planung erfolgt durch das Büro 3pass Architekten aus Köln, das aus dem Realisierungswettbewerb als Gewinner hervorgegangen ist. Grundlage für die Wettbewerbsplanung ist der städtebauliche Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Studio Schultz Granberg / Kéré architecture und bbz landschaftsarchitektur mit dem daraus entwickelten Bebauungsplan und den Gestaltungsleitlinien.

Das neue und attraktive Wohngebiet setzt auf viele gemeinschaftliche Aufenthalts-  und Aktivitätsbereiche für eine harmonische Nachbarschaft. Familien sollen sich wohlfühlen und ihren Lebensmittelpunkt hier finden. Dabei hat der Klimaschutz im Quartier einen besonders hohen Stellenwert. So setzt man auf Photovoltaikanlagen in Kooperation mit den Stadtwerken Münster GmbH, extensive Dachbegrünungen und eine wassersensible Freiraumgestaltung. Dieses Wassermanagement sorgt mit Rückhaltemulden für einen aktiven Grundwasserschutz und dient bei extremen Regenereignissen als Überflutungsvorsorge.

Zur Förderung der umweltverträglichen Mobilität und zur Verringerung des motorisierten Individualverkehrs wurde für das Quartier eigens ein Mobilitätskonzept entwickelt. Herzstück ist eine Mobilitätsstation im Zentrum des Quartiers. Hier werden Serviceangebote wie CarSharing und BikeSharing in Kooperation mit Stadtteilauto und eine Fahrradreparaturstation angeboten. E-Ladestationen runden das Angebot der E-Mobility ab. Insgesamt werden 455 Fahrradstellplätze und 81 PKW-Stellplätze gebaut.

Das Projekt auf dem ca. 13.130 m² großen Areal ist ohne nennenswerte Verzögerungen durch die Corona-Krisen gesteuert, aber spürbar betroffen von den massiv gestiegenen Baupreisen und hat nun ein Volumen von ca. 45 Millionen Euro. Die Startmiete für die öffentlich geförderten Wohnungen beläuft sich jedoch wie geplant auf 6,80 €/m².

Zur Wohn + Stadtbau

Architektur
28.02.2024

Baubeginn für KliQ

Am 20. Februar fiel für die Baugemeinschaft KliQ der Startschuss.
Kommunikation
28.02.2024

Umsetzung von „Moxie“ muss geprüft werden

Interboden GmbH & Co. KG beantragt Eigeninsolvenzverfahren
Kommunikation
11.01.2024

Wilsberg ermittelt

Der Privatdetektiv Wilsberg aus der gleichnamigen ZDF-Krimiserie ermittelt diesen Samstag an einem besonderen Ort: der Oxford-Kaserne.
Kommunikation
05.12.2023

Kreislaufwirtschaft mit Vorbildcharakter

Teilnehmende des Regionalforums besuchen im Anschluss an Fachtagung das Oxford-Quartier.